Weshalb Pferdepsychologen und wozu?

Das Tätigkeitsspektrum eines Pferdepsychologen ist breit gefächert. Es beginnt bei der Fütterung, Haltung, Wesensbeurteilung und Kaufberatung. Es geht weiter bei der Grunderziehung eines Fohlens, der Grundausbildung eines Jungpferdes, Korrektur von gerittenen Pferden bis zur Verhaltenstherapie bei Verhaltensstörungen. Es kann auch die Bereiche beim Reiten oder im Umgang betreffen. Ein Pferd, welches sich nicht sicher führen und verladen lässt, besonders in Notsituationen, stellt ein erhebliches Sicherheitsrisiko dar.

Sind alle körperlichen Möglichkeiten als Ursache durch einen Tierarzt oder Tierheilpraktiker ausgeschlossen, sind die Ursachen meistens in der Mensch - Pferd - Kommunikation zu finden.

Der Pferdepsychologe verschafft sich ein Bild der Sachlage durch eine Verhaltensanamnese, bespricht mit dem Besitzer einen Therapieplan und legt mit diesem zusammen die weitere Vorgehensweise fest.

Ein entscheidenter Punkt hierbei ist die aktive Einbeziehung und Mitarbeit des Pferdebesitzers. Wer jedoch glaubt, der Pferdepsychologe wird es schon richten, wird zwangsläufig enttäuscht werden. Der Pferdebesitzer oder Reiter muss bereit sein, aktiv mitzuarbeiten und an sich zu arbeiten, um Verbesserungen zu erzielen.

Pferde kommunizieren fast ausschließlich über Körpersprache und Ausdrucksverhalten. Menschen hingegen sind sich dieser Tatsache, dass sie über Körpersprache und Ausdrucksverhalten kommunizieren seltenst bewusst. Diese oft unterschiedliche und unbewusste Körpersprache führt zu Missverständnissen und Problemen in der Mensch - Pferd - Beziehung.

Dies wäre nun ein Punkt, an dem es Zeit für einen Pferdepsychologen ist.

 

Reiki Spirit | kontakt@reikispirit.de